Öffne Login

Kegelclub Abräumen is egal

Hier stellt sich der Kegelclub Abräumen is' egal aus Witten an der Ruhr ...

Jubiläums-Kegelfahrt

Zum 10-jährigen Jubiläum unseres Kegelclubs ging es nach ...

Die Mitglieder des Kegelclubs

Eine Übersicht der Mitglieder unseres ...

Körper gegen Fetties

Seite gegen Seite, bzw. Körper gegen Fettis. Unser Duell beim ...

Berichte unserer Kegelabende

Berichte der Kegelabende aus den letzten ...

http://snaczke.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/120061hochzeit_latsch.jpg
http://snaczke.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/786516Start_Slide_2.jpg
http://snaczke.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/411765Start_Slide_3.jpg
http://snaczke.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/905509Start_Slide_4.jpg
http://snaczke.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/873357Start_Slide_5.jpg
News Image

Kegelclub Abräumen is egal

Hier stellt sich der Kegelclub Abräumen is' egal aus Witten an der Ruhr vor......

News Image

Jubiläums-Kegelfahrt

Zum 10-jährigen Jubiläum unseres Kegelclubs ging es nach Mallorca...

News Image

Die Mitglieder des Kegelclubs

Eine Übersicht der Mitglieder unseres Kegelclubs...

News Image

Körper gegen Fetties

Seite gegen Seite, bzw. Körper gegen Fettis. Unser Duell beim Kegeln...

News Image

Berichte unserer Kegelabende

Berichte der Kegelabende aus den letzten Jahren...

Kegelabend vom 04.09.2009
Geschrieben von: Latsch    Samstag, den 05. September 2009 um 16:00 Uhr   
Kegelabende

Kegelabend vom 04.09.2009Als einen bilderbuchmäßigen Kegelabend kann man das Kegeln vom 04.09.2009 bezeichnen. Ganz nach unserem Geschmack - gab sich Präsident Roman Latsch zu Beginn des Abends äußerst zufrieden. Allein die Anzahl der anwesenden Männer auf der Bahn sorgte dabei für Jubelstürme. „Mann, mann, mann, dooo… 10 Kegelbrüder und 3 Specialguests …wie lange hatten wa das denn schon nicht mehr?!?!“ ließ Vize-Präse Schmilla Päxs zu Beginn des Abends überrascht verlauten.

Der Abend begann für einige Kegelbrüder bereits auf der alljährlichen Zwiebelkirmes der Stadt Witten. Dort wurde sich im sogenannten „Promi-Zwiebel-Zelt“ das eine oder andere Kaltgetränk in Form von Bier oder Weinschorle genehmigt.

Untermalt mit stimmungsvoller  „A Capella-Musik“ stieg die Stimmung schon hier deutlich an, gepaart mit einigen lustvollen Fantasien, die u.a. mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Witten in Verbindung gebracht wurden. „Also die Sonja…mein lieber Mann…“ beschrieb Kegelbruder Majo Brrt seine spontanen Assoziationen.

Pünktlich um 20 Uhr wurde der Kegelabend an gewohnter Stelle eröffnet. Die stets zuverlässige und gern gesehene Bedienung der Lokation wurde ebenfalls freundlich auf die Bahn eingeladen. Mit den bewährten Begrüßungs-Worten „Jutta…machse uns schnell ma ein paar Große!“ hieß auch Regelwart Deniz D. Zunge die stets bemühte Bewirtungs-Fachkraft herzlich willkommen.

Das erste Spiel hatte es sofort in sich. Erst in der Verlängerung fand das Schicksal seinen Lauf und forderte einen verdienten Verlierer. „Ich hatte erst kein Glück und in der Verlängerung gegen unseren Präse kam dann auch noch das Pech hinzu.“ musste Lehrkraft und Kegelbruder M. Ajor seine Niederlage bitter feststellen. Im Folgenden wurde er daher lediglich noch mit einem Wort aus dem Genitalbereich angesprochen.

Der Genitalbereich, vor allem der des weiblichen Geschlechts, wurde anschließend zum Gesprächsthema Nr. 1 als sich Kegelbruder und angehender Arzt Mark Butze zu seiner neuen Praktikumsstelle in der Gynäkologie bekannte. „Butze ist der einzige Frauenarzt, der auch Herzkrankheiten feststellen kann!“ … stellte unser kein Bier trinkender Kegelbruder treffend fest. Über weitere Assoziationen mit dieser besonderen Heilkunde wurde im Folgenden ausgiebig  diskutiert.

Der weitere Abend verlief wie ein Kegelabend verlaufen sollte. Es wurden alkoholische Getränke verzerrt und viele Diskussionen über Sport und Politik geführt und ganz nebenbei gewannen die Klappspaten das monatliche Hass-Duell völlig verdient mit 2:1. Wobei hier festgehalten werden muss, dass diese Entscheidung erst in der Nachspielzeit gefallen ist, also eigentlich als irregulär bezeichnet werden müsste. Da sich jedoch die meisten der anwesenden Gäste nur einen Tag später bereits nicht mehr an das Kegelende erinnern konnten, tat diese Niederlage den wohlgeformten Speckkörpern nicht sonderlich weh, zumal sie selbst um eine Verlängerung gebeten hatten, da sie zum Ende der regulären Zeit ebenfalls verloren hätten.

Nach dem Kegeln fuhr ein nicht unerheblicher Teil der Anwesenden noch mit einem Großraum-Taxi ins Oberbayern nach Bochum. Die Zitate über das Geschehen vor Ort können allerdings an dieser Stelle nicht abgedruckt werden, da sie für Jugendliche unter 18 Jahren nicht gestattet sind.

 
Anwesend:

Päx, Ockn, Snaddi, Hubbat, Feyfe, Baua, Präsi, Staude, Major, Budda
 
Abwesend:

Eugen, Kalle, Günni, Makkes
 
Pillemann:
 
Nicht ausgespielt
 
Special Guest:

Big Kneppowski, Scherber, Altobelli